(6) Und wie lösen wir das Problem?

Die Schülerinnen und Schüler (SuS) entwickeln ein Schema zum Lösen von Problemen im Umgang mit der Arduino LilyPad Harware.

infoÜbersicht

In die Arbeit mit der Aduino LilyPad Technologie ist der Prozess des Fehler-Findens und Verbesserung des Systems sehr wichtig und spielt im Lernprozess eine große Rolle. Die SuS sind regelmäßig mit Problemen mit der Hardware konfrontiert.  Um in diesen Prozessen die Motivation nicht zu verlieren, lernen die SuS wie sie mögliche Probleme mit der Hardware lösen können.

In dieser Einheit werden die SuS ein Schema zum Finden und Beheben von Fehlern erstellen. In einem Klassengespräch erinnern sie sich dazu an die Probleme, die in den vorherigen Einheiten „(5) ein Arduino LilyPad verkabeln“ und „(4) Lass es leuchten!“ aufgetreten sind und wie diese gelöst wurden. Die Ressourcen, auf die die SuS dabei zurückgegriffen haben, werden nun sortiert und festgehalten.

earthKontext MINT-Fächer: Die gestaltungsorientierte Auseinandersetzung mit Smarten Textilen eröffnen neue Zugangsweisen zur Technik und Programmierung für weniger technik-affine SuS und ermöglicht eine individuelle, interessenbezogene Förderung der Lernenden.

notepadMaterial: Utensilien zum Erstellen eines Posters

configurationLilyPad Komponenten: ein verkabeltes LilyPad System zu Demonstrationszwecken, bestehend aus Aktuator, Sensor, Kabeln, LilyPad-Mainboard, Batterie und Batteriehalter

user-womanPraktische Aktivität

Den SuS erhalten kleine Kärtchen, auf dem die die Probleme festhalten, die bisher aufgetreten sind. (Siehe dazu die Aktivitäten: „(4) Lass es leuchten!“ und „(5) Ein Arduino LilyPad verkabeln„)

Wenn dazu Inspiration notwendig wird, kann die Lehrkraft auch ein fehlerhaftes System vorführen.

commentZum Beispiel kann ein System mit falsch angeschlossenen Plus- und Minuspolen gezeigt werden. Die SuS nennen den Fehler.

Die SuS schreiben auf: Kurzschluss, verrutschter Kontakt, nicht-funktionierende Sensoren oder Aktuatoren, falsche Programmierung oder falsche Verkabelungen.

Diese Punkte werden besprochen und doppelte Nennungen werden zusammengeführt.

Die Zettel mit den Nennungen der SuS werden sortiert und in eine Spalte ganz links festgeklebt oder aufgeschrieben. Das Ziel ist es ein Poster zu erstellen, auf dem Lösungsprozesse für übliche Probleme festgehalten werden.

commentBeispiel:

6_tab1

Dann stellen SuS ihre Lösungen vor, die sie bereits in während der Einheiten „(4) Lass es leuchten„und „(5) Ein Arduino LilyPad-Mainboard verkabeln“ entdeckt haben. Sie müssen nicht passend zu den Problemen sortiert sein, sondern sollen spontan von den SuS genannt werden. Sie werden in der rechten Spalte festgehalten.

6_tab2-jog

Nun verbinden die SuS das jeweilige Problem und mit den dazugehörigen Lösungen. Dazu zieht man auf dem Poster/ an der Tafel Linien.

6_tab3

So entsteht ein Poster, dass hilft auf eigene Ressourcen bei dem Lösen von Problemen zurückzugreifen.

Dieses Poster kann man auch als Flussdiagram konzipieren:

fliessdiagramm

In den folgenden Aktivitäten (9) Wir verbinden LilyPad und Pc, (10) Dein eigenes Projekt dient das Erzeugnis immer wieder als Hilfe , um Probleme mit der Hardware zu lösen.

usersMöglichkeiten zur Binnendifferenzierung:

  • Karten mit häufigen Problemen und Lösungen vorbereiten (zum Beispiel Wackelkontakte, fehlerhafte Komponenten, falsche Verkabelung, fehlendes Input für Sensoren)
  • Hardware- und Softwarefehler vorführen (zum Beisiel ein falsch verkabeltes System, eine leere Batterie, eine abgerutschte Krokodilklemme)
christiane

View my other posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.